Jugendliteratur

"Ein krasser Sommer" - Die Protagonistin heißt N. Sie ist genervt vom 5. Lebensabschnittsgefährten ihrer Mutter, sie hat einen jüngeren nervigen Bruder, ihre Oma mütterlicherseits hieß Anna. Ihre Mutter ist Bildungsbürgerin und liest die ZEIT, N. liest trotz ihrer zarten 15 Jahre Günter Grass. Die Autorin ist die mir persönlich nicht bekannte Schwiegermutter in spe meines Bruders.

Plaudert mein Bruder zu viel? (Zitat aus der handschriftlichen Widmung: "...für meinen dankbarsten Gast...")

Warnung an alle, die jetzt in die Läden stürmen und meine Biografie kaufen wollen: Ihr werdet enttäuscht sein, ich habe nie die Schule gewechselt, ich war nie Punk, ich war nie in einen Klassenkameraden verliebt und das erste Geschenk eines lovers to be war keine sprechende Ratte sondern die Kopie in 5. Generation einer Uli Keuler-Kassette (Der Betriebsausflug)

Trackback URL:
http://n.twoday.net/stories/2674351/modTrackback

xml version of this page
xml version of this page (with comments)

Archiv

September 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
 3 
 4 
 5 
 8 
 9 
10
12
13
14
19
20
21
24
25
27
28
29
30
 
 

Aktuelle Beiträge

Stadtwurst
Eine Stadtwurst ist immer ein Gewinn!
Stefan (Gast) - 31. Mai, 22:42
Yay!
Fans! ;-) Neuer Computer, neues Glück oder so!
N. - 23. Nov, 15:07
Ja, schreib wieder!
Deine "alten" Leser sind Dir treu.
Peter (Gast) - 22. Nov, 13:10

Mein Lesestoff


Lew Tolstoi
Anna Karenina

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4328 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mai, 23:22