Sonntag, 7. Mai 2006

praktischer Tip

Wenn in der Küche etwas bestialisch stinkt, das sich weder identifizieren noch orten lässt, sollte man zunächst den üblichen Verdächtigen Biomüll entfernen.

Hilft das nichts, sollte man den Restmüll, auch wenn die Tüte noch nicht ganz voll ist, auf Verdacht ebenfalls entsorgen.

Stinkt es immer noch, kann man sich mit wohlriechendem Spülmittel dem gigantischen Kochtopf mit den Überresten der Käse-Hackfleisch-Suppe von der letzten Woche nähern.

Bleibt das immer noch erfolglos, könnte das vergessene Nachtischschälchen mit einem Rest Rote Inge dafür verantwortlich sein.
Nein? Auch ein Durchputzen des Abflusses bringt keine Erleichterung?

Dann wenden Sie sich bitte vorsichtig dem noch recht fit aussehenden Lauch zu, der aus Verlegenheit über den Zwiebeln gelagert wurde. Auf der der geneigten Betrachterin abgewandeten Seite hat dieser dann sicherlich schon einen gesteigerten Verrottungsgrad erreicht. Man nehme dann einen Mann seiner Wahl und lasse die betäubenden Lauchüberreste entfernen.

Danach gut lüften.

xml version of this page
xml version of this page (with comments)

Archiv

Mai 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Stadtwurst
Eine Stadtwurst ist immer ein Gewinn!
Stefan (Gast) - 31. Mai, 22:42
Yay!
Fans! ;-) Neuer Computer, neues Glück oder so!
N. - 23. Nov, 15:07
Ja, schreib wieder!
Deine "alten" Leser sind Dir treu.
Peter (Gast) - 22. Nov, 13:10

Mein Lesestoff


Lew Tolstoi
Anna Karenina

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4207 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mai, 23:22